Februar 99

Die Temperaturen gemessen um 12:00 Uhr
 

Durchschnitt 

2,5C 

Hoechstemperatur 

10C 

Tiefsttemperatur 

-3C 

Regentage 

14 




Buxtehuder Tageblatt

Februarwetter: Ruhe vor dem Sturm Anfang des Monats

"Das Wetter fuhr Achterbahn" überschreibt der Stader Wetterbeobachter Uwe Gerth seine Monatsbilanz für Februar. Die sprichwörtliche Ruhe vor dem Sturm erlebten die Menschen im Landkreis Stade Anfang Februar. Nach trüben, ruhigen Tagen erreichte ein Orkantief mit Böen bis zu 122 Kilometern pro Stunde in der Nacht zum 5. Februar Stade. Eindrucksvolle Wolkenschatten waren die Folge, aber auch die schwerste Sturmflut an der Niederelbe seit 1995. Obwohl außerhalb der Städte einige Bäume abgeknickt wurden, hielt sich der Schaden in Grenzen. Die Kaltfront dieses Orkantiefs, so Gerth, leitete eine winterliche Periode mit zum Teil kräftigen Schnee- und Graupelschauern ein. Nur für diejenigen, die gemütlich aus dem Fenster schauen konnten, eine "weiße Pracht. Für die Autofahrer gabs immer wieder böse Überraschungen. Am kältesten war es in der Monatsmitte. Am 12. Februar sank die Temperatur auf minus 10,2 Grad. Am wärmsten wars übrigens mit plus 10,4 Grad am 4. Februar, als der Sturm tobte. Und wieder ein nasser Monat: Nur "zwei ungestörte Sonnentage" registrierte Uwe Gerth im Februar. Dafür goß es an 23 Tagen- insgesammt 96 Liter kamen vom Himmel. Das sind 86 Prozent mehr als im Durchschnitt. Die mittlere Temperatur lag um 1,8 Grad zu hoch. Der Winter insgesamt war mit durchschnittlich plus 2,1 Grad um 1,6 Grad zu warm, die Regenmenge lag 53 Prozent über dem Winterlichen Schnitt.
ccs
 
 

Und hier noch ein   Spruch:
"Pfeife nie nach dem Wind , wenn du nicht willst, daß er weht.
Stephen King